Ber­li­ner Wis­sen­schaft­ler haben ein ein­fa­ches Ver­fah­ren zur Her­stel­lung magne­ti­scher Koh­len­stoff-Kom­po­si­te ent­wi­ckelt, mit der die Bio­ga­ser­zeu­gung gestei­gert werden kann. An den Par­ti­keln des neuen Stoffes können sich Mikro­or­ga­nis­men fest­set­zen und so im Reaktor zurück­ge­hal­ten werden. Auch lassen sich damit uner­wünsch­te Schad- oder Stör­stof­fe aus Bio­pro­zes­sen, Abwäs­sern oder der Umwelt ent­fer­nen.
Ori­gi­nal­ar­ti­kel: Magne­ti­sche Bio­koh­le lässt Biogas-Pro­duk­ti­on steigen
Autor: IWR Online
Erschie­nen in: IWR Online